Fallstudie: Implantatplanung für fehlenden Zahn 36 (Universal 19)

Diagnocat

Diagnocat

Aktualisiert: März 20, 2024
Veröffentlicht: September 15, 2023

Heute besprechen wir den Fall einer Implantatplanung für den fehlenden Zahn 36 (Universal 19).

1 29

Nachdem wir die Ergebnisse des intraoralen Scans erhalten hatten, wurden sie in das STL-Modul geladen.

2 25

Mit dem STL-Modul von Diagnocat ist es möglich, virtuelle Schablonen für die schablonengeführte Implantatchirurgie zu erstellen. Dazu werden intraorale Scandaten und ein entsprechendes DVT zur Fusion ausgewählt.

3 20

Basierend auf den digitalen Modellen wurde ein virtuelles Design der Navigationsschablone zur Übertragung der Implantatposition geplant.

4 8
6 15

Das gewünschte Austrittsprofil wurde erreicht.

6 13

Einer der Vorteile des STL-Moduls ist, dass alle virtuellen Patientendaten an einem Ort gespeichert sind.

7 5
8 4

Eine intraorale Röntgenaufnahme wurde in das Diagnocat FMX Modul hochgeladen und zeigte die günstigste prothetische Position für das Implantat.

9 3

Teilen

Willkommen bei Diagnocat

Bitte wählen Sie Ihre Region oder Ihr Land

Anmeldung zur Veranstaltung

Anwendung und Nutzen KI-basierter Programme in der Behandlungsplanung und Patientenkommunikation
Nächstes Webinar
April 23, 2024 |
17:00 Uhr
(Berlin)
Anwendung und Nutzen KI-basierter Programme in der Behandlungsplanung und Patientenkommunikation

Klicken Sie auf die Option, die Sie und Ihr Unternehmen am besten beschreibt

Einzelpraxen
Selbstständige Allgemeinmediziner und Fachärzte, die ihre persönliche Marke entwickeln wollen
Multispezialisierte Kliniken und zahnärztliche Dienstleistungsorganisationen
Etablierte zahnärztliche Organisationen und Praxen, die mehrere spezialisierte zahnärztliche Behandlungen anbieten
Laboratorien und Diagnosezentren
Dentallaboratorien, die Dienstleistungen für unabhängige Zahnarztpraxen oder für mehrere Fachrichtungen erbringen